Wer muss die Prämie bezahlen?

Als Versicherungsnehmer schuldet der ­Arbeitgeber dem Versicherer die Prämie. Bei einer Krankentaggeld-Versicherung kann er aber bis zu 50% der Prämienkosten auf seine  Arbeitnehmer übertragen, wenn er ein Taggeld von mindestens 80% des Lohns versichert hat.
Bei einer gesetzlichen Unfallversicherung kann der Arbeitgeber bis zu 100% der  Nichtberufsunfallprämie auf seine Arbeitnehmer übertragen. Dies gilt aber nicht für die Berufsunfallprämie. Diese trägt er vollumfänglich selber.

Zurück zur Liste