Krankentaggeldversicherung - Krankheit während unbezahltem Urlaub

Meine Coiffeuse hat vom 3. März bis 31. Mai unbezahlten ­Urlaub genommen. Am 1. Juni hätte sie ihre Arbeit wieder aufnehmen müssen. Drei Wochen vor ihrer Rückkehr, am 9. Mai, ist sie im Ausland krank geworden und wird für rund zwei Monate arbeitsunfähig sein. Sie kann deshalb am 1. Juni ihre Arbeit nicht wie geplant aufnehmen. Hat sie Anspruch auf Taggeld?

coiffureSUISSE: Die Versicherungsdeckung bleibt bestehen, solange der ­Arbeitsvertrag weiterläuft, längstens aber während 7 Monaten nach Ende des Lohnanspruchs. Während der vorgesehenen Dauer des unbezahlten Urlaubs besteht kein Anspruch auf Versicherungsleistungen und es ist ­keine Prämie geschuldet. Erkrankt die versicherte Person während des ­unbezahlten Urlaubs, rechnet die Versicherung die Tage vom Beginn der Arbeitsunfähigkeit, im vorliegenden Fall der 9. Mai, bis zur ursprünglich ­beabsichtigten Wiederaufnahme der Erwerbstätigkeit (1. Juni) an die ­Wartefrist und die Leistungsdauer an. Es gelten die Verpflichtungen wie bei allen Krankheiten, insbesondere betreffend Krankmeldung und Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung.

Zurück zur Liste