Praktische Lehrabschlussprüfung im Kanton Zürich zu Corona Zeiten

Die praktische Lehrabschlussprüfung ist der Höhepunkt der Coiffure Grundausbildung. Auch wenn die meisten Aspiranten kurz davor schrecklich aufgeregt sind, so möchte im Nachhinein wohl niemand auf die Erinnerung an dieses einmalige Ereignis verzichten.

Nach dem Corona Lockdown Mitte März 2020 beschloss der Bundesrat am 09. April 2020, es den Berufsverbänden zu ermöglichen, in diesem Jahr auf praktische Abschlussprüfungen im herkömmlichen Sinn zu verzichten.

Coiffure Suisse ist der Verband für alle Inhaberinnen und Inhaber von Coiffeurgeschäften in der Schweiz. Nachdem unsere Mitglieder ausserordentlich von der angeordneten Schliessung aller Coiffeurgeschäfte betroffen waren, haben wir bereits sehr früh und proaktiv ein stimmiges und strenges Hygienekonzept ausgearbeitet und dem Bundesrat zur Prüfung vorgelegt. Immerhin ist die Einhaltung von Hygienemassnahmen auch ohne Corona wichtiger Bestandteil unseres Alltags. Wir arbeiten eng am Menschen, haben viel mit Feuchtigkeit und Wärme zu tun. Solange wir nicht ständig auf grösstmögliche Sauberkeit achten, sind dies ideale Grundvoraussetzungen für die rasche Ausbreitung allerhand kleiner Schädlinge.

Der Wunsch unseren Auszubildenden auch dieses Jahr nicht den Höhepunkt ihrer jahrelangen Bemühungen zu rauben und das absolute Vertrauen in unsere Schutzmassnahmen, haben uns früh dazu bewegt, die praktischen Lehrabschlussprüfungen auch dieses Jahr durchzuführen. Unter der Leitung unseres Aktuars André Hann und Daniela Wagner, unserer Kommissionspräsidentin, meisterten wir mit Chefexperten Roman Blanc alle Hürden.

Die gesamte Prüfungsdauer wurde verdoppelt, da nur jeder zweite Bedienplatz genutzt wurde. So konnte die Distanz zwischen den unterschiedlichen Pärchen aus Modell und Kandidat gewährleistet werden. Die Paare wurden im Entrée begrüsst. Für die Eingangskontrolle mussten sie Personalien, eine Bestätigung ihres Gesundheitszustandes, Adresse und Telefonnummer abgeben. Ab jetzt wurden, unter strenger Aufsicht, die vom Verband abgegebenen Schutzmasken getragen. Genau wie im Salon wurden von nun an ständig die Hände, die Werkzeuge und die Arbeitsplätze sauber desinfiziert. Eine höhere Anwesenheit unserer Prüfungskommission wachte zusätzlich mit Adleraugen darüber, dass die Hygieneschutzmassnahmen zu jeder Zeit fachgerecht eingehalten wurden.
Der grossartige Einsatz und die hohe Disziplin aller Modelle, Kandidaten und Experten ist es zu verdanken, dass dieses wichtige Event zum einzigartigen Erfolg wurde. Auch unter erschwerten Umständen konnten alle unsere Coiffure Auszubildenden auch in diesem Jahr ihre praktische Abschlussprüfung ablegen. Sie können deshalb nicht nur stolz auf ihre Leistung sein, sondern auch darauf, diese in diesem speziellen Jahr erbracht zu haben.

Auch wir, von der Prüfungskommission 35, sind heute, 2 Wochen nach der letzten Prüfung, äusserst zufrieden. Der zusätzliche Aufwand hat sich auf jeden Fall gelohnt. Wir haben nicht nur die schöne Erinnerung an all die glücklichen Gesichter unserer vielen frisch gebackenen Coiffeusen und Coiffeure EBA und EFZ. Wir haben auch die Gewissheit, dass die exzellenten Hygieneschutzmassnahmen unseres Verbandes sauber funktionieren. Im Ganzen waren über 1000 Menschen involviert. 168 EFZ Kandidaten, 46 EBA Kandidaten, 764 Modelle und 120 Prüfungsexperten. Kein einziger der Teilnehmenden wurde infiziert.

Monika Messmer (PK35)

zurück