Bundesamt für Sozialversicherungen BSV

Offener Brief

Bern, 18. März 2020

Antrag Zahlungsmoratorium für die Coiffeure

Sehr geehrter Herr Rossini

Nach dem Beschluss des Bundesrates vom 16. März, dass bis am 19. April nur noch lebensnotwendige Läden und Einrichtungen geöffnet sein dürfen, ist Ihnen sicher bekannt, dass alle Coiffeurgeschäfte geschlossen worden sind.

Seit diesem Datum wurde kein Umsatz mehr erzielt. Den Coiffeurunternehmen wird in sehr kurzer Zeit das Geld ausgehen. Die oberste Priorität bleibt die Auszahlung der Gehälter. Der Bundesrat hat den Unternehmen zwar Finanzhilfen zugesagt, aber wenn die Bürokratie nicht auf ein Minimum reduziert wird, kommen diese Hilfen zu spät und das erhöht das Risiko eines Konkurses.
Um die Situation zu entschärfen, beantrage ich im Namen von Coiffure Suisse ein Moratorium für die Zahlung der Sozialversicherungsbeiträge für die Coiffeure. Die Zahlungsfrist soll auf einen Monat nach dem Ende des Arbeitsverbots verlängert werden. Ausserdem sollten für die Dauer der geltenden Massnahmen die Sozialversicherungen auf die Verzugszinsen verzichten.

In der Hoffnung, dass dieser Antrag angenommen wird, und in der Erwartung, von Ihnen zu hören, verbleibe ich

mit freundlichen Grüssen
Ojetti Damien Zentralpräsident Coiffure Suisse