Geschätztes Mitglied

Gestern Mittwoch hat der Bundesrat an seiner Medienkonferenz verkündet, dass der Lockdown noch um eine Woche, d.h. bis am 26. April verlängert wird. Der Bundesrat sieht aber Licht am Ende des Tunnels und ist zuversichtlich, dass die Wirtschaft schrittweise wieder in Gang kommen kann. Es gibt Anzeichen, dass gewisse Branchen Ende April ihre Geschäfte wieder öffnen dürfen. Coiffure Suisse ist darum bemüht, dass die Coiffeurgeschäfte auch zu dieser ersten Gruppe gehören und hat ein Konzept ausgearbeitet, nach welchem eine Eröffnung in zwei Phasen möglich wäre. Oberstes Ziel ist und bleibt aber der Schutz der Kundinnen und Kunden, der Coiffeure und ihrer Mitarbeitenden. Mit dem Konzept wollen wir aufzeigen, dass es nach dem 26. April zu einer kontrollierten Lockerung der bisherigen Massnahmen kommen kann.

In einer ersten Phase sollte eine teilweise Wiedereröffnung der Coiffeurgeschäfte in der gesamten Schweiz, ausser für Risikogruppen, bzw. Hochrisikoorte wie Altersheime ins Auge gefasst werden. In der zweiten Phase erfolgt dann die ganzheitliche Wiedereröffnung der Coiffeurgeschäfte unter weiterer Befolgung der Massnahmen des BAG

Einige der Hauptpunkte für die teilweise Wiedereröffnung:

  • Um den Sicherheitsabstand zwischen den Kunden gewährleisten zu können, wird nur die Hälfte der Bedienungsplätze im Salon zur Verfügung stehen. Demzufolge wird auch nur ein Teil der Mitarbeiter eingesetzt. Der andere Teil bezieht bis zur vollständigen Wiedereröffnung weiterhin Kurzarbeitsentschädigung. Es kann maximal ein Lernender pro Salon als Assistent arbeiten (bei mehreren Lernenden gilt ein Rotationsprinzip)
  • Das Tragen von Schutzmasken ist für Coiffeur und Kunden obligatorisch
  • Der Coiffeur muss Einweghandschuhe tragen und diese für jeden Kunden wechseln
  • Für jeden Kunden wird ein neuer Einweg-Schutzumhang verwendet
  • Für Serviceleistungen im Gesicht wie z.B. Bartpflege, Rasur oder Kosmetik sowie für die Maniküre muss der Coiffeur eine Plexiglasvisiermaske tragen
  • An jedem Bedienungsplatz, auf jedem Boy und beim Eingang sind Desinfektionsmittel platziert

Für eine frühe Salonwiedereröffnung sind Schutzmaterialien nötig. Coiffure Suisse ist in Kontakt mit den Partnerfirmen, um abzuklären, ob sie bei deren Beschaffung (Gesichtsmasken, Handschuhe, Plexiglasvisiere, Einweg-Frisierumhänge, etc.) mithelfen können.
Über den vollständigen Schutzmassnahmenkatalog werden wir Sie nach der Freigabe durch das BAG informieren.

Coiffure Suisse strebt die Wiedereröffnung unter Einhaltung der höchsten Sicherheitsstandards an. Die Gesundheit steht über allen Massnahmen. Mit der baldigen Teilöffnung unserer wichtigen Branche, sehen wir die Chance, grosse finanzielle Probleme, Konkurse, Arbeitslosigkeit und eine unnötige Belastung der Sozialwerke zu vermeiden.

Die Übergangsphase wird mehrere Wochen dauern und das Tempo wird von der Entwicklung der Epidemie diktiert. Das Social Distancing und die Schutzmassnahmen werden wir gemäss Bundesrat noch lange befolgen müssen.

Ich wünsche Ihnen und ihrer Familie schöne Ostern und bleiben Sie gesund.

Freundliche Grüsse
Damien Ojetti, Zentralpräsident Coiffure Suisse