Anbieter von Corona-Schutzmassnahmen für Coiffeure

Coiffeurgeschäfte müssen seit der Wiedereröffnung vom 27. April Schutzmassnahmen umsetzen. Um Ihnen die Beschaffung der dazu benötigten Artikel zu erleichtern, haben wir für Sie eine Liste mit Anbietern entsprechender Produkte zusammengestellt.


Jetzt Antrag stellen auf Verlängerung der Kurzarbeitsentschädigung!

Der Bundesrat hat am 12. August beschlossen, das vereinfachte Verfahren bei der Voranmeldung der Kurzarbeitsentschädigung und das summarische Verfahren bei der Abrechnung bis Ende Dezember 2020 weiterzuführen. Wer für seine Salonmitarbeitenden bereits Kurzarbeitsentschädigung erhält und diese auch weiterhin beanspruchen möchte, muss beim betreffenden kantonalen Arbeitsamt bis Ende August einen neuen Antrag stellen, da sie nicht automatisch verlängert wird. Informieren Sie sich über die genaue Anmeldefrist, da sie von Kanton zu Kanton unterschiedlich ist (z.B. im Kt. Bern am 20.8. und im Kt. Genf am 22.8.). Wer diese Anmeldefrist verpasst, kann auch später noch Kurzarbeitsentschädigung für sein Team beantragen, muss dann allerdings eine Karenzfrist hinnehmen.

Verlängerung der Bezugsdauer von Kurzarbeitsentschädigung
Um einem weiteren Anstieg der Arbeitslosigkeit entgegenzuwirken, hat der Bundesrat weiter beschlossen, die Höchstbezugsdauer von Kurzarbeitsentschädigung von zwölf auf achtzehn Monate zu verlängern; damit haben betroffene Unternehmen die Möglichkeit, für ihre Beschäftigten bei Bedarf länger von der Unterstützung der KAE zu profitieren. Die Ausweitung der Anspruchsgruppen wird aufgehoben. Damit entfällt der bis Ende August 2020 geltende ausserordentliche Anspruch auf KAE für Personen in befristeten Arbeitsverhältnissen oder im Dienste einer Organisation für Temporärarbeit sowie für Arbeitnehmende auf Abruf.

Voraussetzungen für den Antrag auf Kurzarbeitsentschädigung
Mit KAE können Arbeitsausfälle entschädigt werden, die auf wirtschaftliche Gründe zurückzuführen und unvermeidbar sind. Wirtschaftliche Gründe umfassen sowohl konjunkturelle als auch strukturelle Gründe, welche einen Nachfrage- bzw. Umsatzrückgang zur Folge haben. Es müssen insbesondere die folgenden weiteren Voraussetzungen erfüllt werden, damit ein Arbeitnehmer Anspruch auf KAE hat:

  • das Arbeitsverhältnis darf nicht gekündigt sein
  • der Arbeitsausfall ist voraussichtlich vorübergehend und es darf erwartet werden, dass durch Kurzarbeit die Arbeitsplätze erhalten werden können
  • die Arbeitszeit ist kontrollierbar
  • der Arbeitsausfall macht je Abrechnungsperiode mindestens 10 Prozent der Arbeitsstunden aus
  • der Arbeitsausfall wird nicht durch Umstände verursacht, die zum normalen Betriebsrisiko gehören

Die zuständige Kantonale Amtstelle (KAST) kann Ihnen alle grundsätzlichen Fragen bezüglich Voranmeldung und Anspruch auf Kurzarbeitsentschädigung (KAE) beantworten. Für spezifische Fragen zu den KAE-Leistungen und -Abrechnungen ist die von Ihnen gewählte Arbeitslosenkasse zuständig.

Informationen und das neue Voranmeldeformular finden Sie hier:
https://www.arbeit.swiss/dam/secoalv/de/dokumente/unternehmen/versicherungsleistungen/1041_01200_Grafik%20Prozess%20KAE_de_RZ.pdf.download.pdf/1041_01200_Grafik%20Prozess%20KAE_de_RZ.pdf


Die Coiffeurgeschäfte können wieder alle ihre Bedienungsplätze nutzen

Allgemeine Covid-19 Informationen zum Tragen von Masken

Das von Coiffure Suisse entwickelte Corona-Schutzkonzept basiert auf den vom BAG und dem Bundesrat festgelegten Regeln. Es wurde gemeinsam mit den Sozialpartnern, die die Arbeitnehmer vertreten, ausgearbeitet und umfasst der Branche entsprechende Massnahmen zum Schutz unserer Mitarbeiter, unserer Kundinnen und Kunden und auch von uns selbst. Beim Schutzkonzept handelt es sich um einen Leitfaden, nicht um ein Gesetz. Jedes Unternehmen ist berechtigt, es zu nutzen oder ein eigenes Konzept auf der Grundlage der Covid-19 Schutzverordnung des Bundes zu erstellen. Die zentralen Punkte sind in Artikel 10 aufgeführt: www.admin.ch  
z.B.:

  1. Die Arbeitgeber müssen gewährleisten, dass die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer die Empfehlungen des BAG betreffend Hygiene und Abstand einhalten können. Hierzu sind entsprechende Massnahmen vorzusehen und umzusetzen.
  2. Kann der empfohlene Abstand von 1,5 m nicht eingehalten werden, so sind Massnahmen gemäss dem STOP-Prinzip (Substitution, technische Massnahmen, organisatorische Massnahmen, persönliche Schutzausrüstung) zu treffen, namentlich die Möglichkeit der physischen Trennung (z.B. Plexiglas Trennwände) oder das Tragen von Masken.

Berufe, die Dienstleistungen direkt an den Kunden erbringen, haben eine andere Ausgangslage als solche, die keinen nahen Kontakt haben. Wenn Sie in Ihrem Geschäft keine Maske tragen und einer Ihrer Kunden oder Mitarbeitenden mit dem Virus infiziert ist, dann gelten Sie und die Mitarbeiter potenziell als enge Kontaktpersonen. In dem Fall werden die betroffenen Personen unter Quarantäne gestellt und der Salon könnte von den Behörden für 10 Tage geschlossen werden (nach dem Prinzip des Kontakt Tracing).

Zur Erinnerung: Die Verantwortlichkeit des Arbeitgebers gegenüber den Mitarbeitenden basiert auf dem Arbeitsgesetz (Art. 6 al. 1 und 2).

Die Branche steht unter dem Druck, die Schutzmassnahmen zu lockern. Die Kunden vergleichen unsere Massnahmen mit anderen Branchen oder Aktivitäten, aber das ist nicht vergleichbar, weil jedes Umfeld einzigartig ist.

Wir sind uns bewusst, dass es nicht angenehm ist, mit einer Hygienemaske zu arbeiten und die Kunden darum zu bitten, ebenfalls eine zu tragen. Aber das Virus ist immer noch da, es ist in der Schweiz vorhanden, und Vorsicht ist nach wie vor geboten. Es ist absolut notwendig, eine zweite Welle zu vermeiden, da ein neuer Lockdown katastrophal für die Branche wäre.

Zum Wohle von uns allen empfiehlt Coiffure Suisse weiterhin Vorsicht walten zu lassen und das Schutzkonzept vollständig umzusetzen. Das Tragen von Masken ist eine wirksame Barriere gegen diese Pandemie und hilft die Weiterverbreitung des Virus zu verhindern.

Das aktualisierte Schutzkonzept und der Massnahmen Flyer von Coiffure Suisse können hier heruntergeladen werden:

Schutzkonzept «Covid-19» (Änderung vom 15.7.2020)

Flyer Schutzmassnahmen



Wir informieren Sie laufend über neue Entwicklungen.

Finden Sie die wichtigsten Fragen und Antworten, Formulare und hilfreiche Links auf dieser Webseite.

Coiffure Suisse setzt sich aktiv dafür ein, dass die Coiffeursalons optimal unterstützt werden in der aktuellen schwierigen Situation. Es soll vermieden werden, dass Salons wegen der Pandemie schliessen müssen. Dafür stellen wir Ihnen hier stets die aktuellsten Empfehlungen und Informationen zusammen.

Themen im Überblick