Das Coiffeurmuseum im Ballenberg konnte sein 30-jähriges Bestehen feiern.

Die Coiffure Suisse Mitglieder waren zu einem Jubiläums-Apero mit musikalischer Unterhaltung eingeladen. Mitglieder aus vielen Sektionen, wie z.B. Basel Appenzell, Solothurn, Waadt, Bern und Tessin fanden den Weg ins Freilichtmuseum Ballenberg und verbrachten schöne gemeinsame Stunden. Bei strahlendem Sonnenschein begrüssten die beiden Stiftungsratsmitglieder des Coiffeurmuseums, Damien Ojetti, Zentralpräsident Coiffure Suisse und Irène Moser, Präsidentin der Sektion Berner Oberland die anwesenden Gäste und liessen die Geschichte des Coiffeurmuseums Revue passieren. Unter dem Motto «Haarscharf» wurde den Besuchern gezeigt, wie früher Haare gefärbt oder eine Dauerwelle gelegt wurden. Ein besonderes Highlight war, dass Frauen und Mädchen sich die Haare flechten lassen konnten und Männer in den Genuss einer Rasur wie anno dazumal kamen.

In seiner Ansprache unterstrich Damien Ojetti, dass für ihn der Besuch im Ballenberg stets etwas Besonderes sei: «Es ist ein Ort, wo wir unserer schnellebigen Zeit für ein paar Stunden entfliehen und in eine Welt eintauchen können, die etwas Beruhigendes, Inspirierendes und Bereicherndes in sich hat.», sagte er und wies darauf hin, dass Mitglieder von Coiffure Suisse bis zum Saisonende am 3. November 2019 von 25% Rabatt auf den Eintritt im Ballenberg profitieren. Diese Ermässigung gilt für zwei Erwachsene oder einen Erwachsenen und ein Kind und ist einlösbar gegen Vorweisen des Mitgliederausweises von Coiffure Suisse.