Berufsprüfung (Eidg. Fachausweis)

Arbeitsgebiet
Coiffeusen und Coiffeure mit eidg. Fachausweis sind Spezialistinnen in der Frisurengestaltung von Kundinnen und Kunden. Neben der professionellen Umsetzung von Kundenwünschen sind die operative Führung sowie die Ausbildung von Mitarbeitenden wichtige Bestandteile der beruflichen Tätigkeit.

Wichtigste berufliche Handlungskompetenzen

Coiffeusen und Coiffeure mit eidg. Fachausweis führen einfühlsame und professionelle Beratungsgespräche mit Kundinnen und Kunden in Bezug auf Pflege und Styling. Sie kommunizieren respektvoll, freundlich und situationsgerecht. Sie setzen danach die Kundenwünsche bezüglich Form und Farbe um und beraten und verkaufen entsprechende Produkte für die Heimpflege. Dafür setzen sie ihr umfassendes fachliches Wissen und ihre berufliche Praxiserfahrung zielgerichtet ein.
Innerhalb des Teams übernehmen sie oft Leitungsfunktionen. Sie planen den Arbeitseinsatz des Teams. Sie bilden Mitarbeitende in den relevanten Arbeitsprozessen und Techniken aus und führen bedürfnisgerechte Schulungen für das Team durch.
Weiter planen die Coiffeusen und Coiffeure mit eidg. Fachausweis das monatliche Budget und überwachen dieses laufend. Zudem sind sie in der Lage, das Lager und die Infrastruktur effizient zu bewirtschaften.

Weitere Informationen finden Sie unter Downloads

Höhere Berufsbildung - Bund beteiligt sich direkt an Finanzierung

Absolvierende von Kursen, die sich auf eine eidgenössische Prüfung vorbereiten, werden vom Bund ab 1. Januar 2018 direkt finanziell unterstützt. Die Beiträge zugunsten der höheren Berufsbildung werden zudem markant erhöht. Der Bundesrat hat am 15. September 2017 die dafür notwendige Änderung der Berufsbildungsverordnung und die entsprechende Inkraftsetzung beschlossen.

Die Einführung direkter Bundesbeiträge gleicht die finanzielle Belastung der Studierenden auf Tertiärstufe an, schafft eine schweizweit einheitliche Unterstützung für Absolvierende vorbereitender Kurse und leistet einen wichtigen Beitrag zur Deckung des Fachkräftebedarfs (Fachkräfteinitiative). Sie ist eines der zentralen Elemente des Massnahmenpakets zur Stärkung der höheren Berufsbildung, das 2014 vom Bundesrat beschlossen wurde.

50 Prozent der Kurskosten werden zurückerstattet
Kantonsbeiträge, die bisher an die Anbieter von vorbereitenden Kursen geleistet wurden, kommen neu in Form von Bundesbeiträgen direkt den Absolvierenden der vorbereitenden Kurse zugute.
Mit dem neuen Finanzierungssystem werden die Bundesbeiträge direkt an Personen ausbezahlt, die einen vorbereitenden Kurs für eine eidgenössische Berufs- oder höhere Fachprüfung besucht haben und im Anschluss daran eine eidgenössische Prüfung absolvieren. Neu erhalten die Absolvierenden 50 Prozent der anrechenbaren Kursgebühren zurückerstattet. Für eidgenössische Berufsprüfungen sind dies maximal Fr. 9'500.-, für höhere Fachprüfungen maximal Fr. 10'500.-. Kursteilnehmende können die Bundesbeiträge nach Absolvieren der eidgenössischen Prüfung beantragen, dies unabhängig vom Prüfungserfolg. Für Absolvierende, welche sich die Vorfinanzierung bis zur Auszahlung der Bundesbeiträge nicht leisten können, ist unter bestimmten Voraussetzungen ein Antrag auf Auszahlung von Teilbeiträgen schon vor der eidgenössischen Prüfung möglich.

Unter diesen Voraussetzungen zahlt der Bund
•    Die Kurse müssen auf eine eidgenössische Prüfung vorbereiten.
•    Die Kurse müssen auf der Liste der vorbereitenden Kurse (Meldeliste) stehen.
•    Die Absolvierenden müssen die Kursgebühren an die Kursanbieter zahlen.
•    Die eidgenössische Prüfung muss absolviert werden.
•    Der Wohnsitz muss in der Schweiz sein.

Bundesbeiträge für Kurskosten online beantragen
Ab Januar 2018 werden Absolvierende von Kursen, die sich auf eine eidgenössische Prüfung vorbereiten, finanziell unterstützt. Sie können einen entsprechenden Antrag beim Bund stellen.

Weitere Informationen: sbfi.admin.ch/finanzierung